Festnahmen nach Streit und häuslicher Gewalt in Wien

Serbe bedrohte Lebensgefährte

Festnahmen nach Streit und häuslicher Gewalt in Wien

Polizei fand Suchtgift und verbotene Waffe. 23-jähriger alkoholisierter Somalier attackierte nach Streit die Polizei.

Weil er seine Lebensgefährtin während eines Streit auf dem Nachhauseweg geschlagen und mit Mord bedroht haben soll, ist ein Mann in Wien-Leopoldstadt festgenommen worden. Die Polizei fand bei dem Tatverdächtigen am Sonntagabend außerdem eine geringe Menge Suchtgift und eine Waffe. Wie die Polizei bekanntgab, wurde der 29-jährige Serbe mit einem Betretungs- und Annäherungsverbot sowie einem Waffenverbot belegt.

Eine Zeugin hatte die Polizei verständigt, bei deren Ankunft war der Mann jedoch bereits geflüchtet. Mit einem Polizeihund durchsuchten die Beamten dann den Keller des Wohnhauses, in dem zuvor ein Licht wahrgenommen worden war. Dort trafen die Beamte auf den Tatverdächtigen.

Auch im 15. Wiener Gemeindebezirk wurde die Polizei am Sonntag wegen eines Streits verständigt. Der Tatverdächtige, ein alkoholisierter 23-jähriger Somalier, beschimpfte und attackierte die eingetroffenen Beamten. Er wurde festgenommen, ein Alkotest wies bei ihm 2.5 Promille Alkohol nach.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten