Mega-Stau

Feuer-Inferno auf Südosttangente: Pkw in Flammen

Alles stand in Flammen: Sogar der Boden um das Auto brannte. Sofort bildete sich ein Stau.

Horror-Szenen auf der Wiener Südost-Tangente (A23) – der meistbefahrenen Autobahn Österreichs. Mitten in der Rush-Hour, wenn alle heimfahren, brannte ein silberner Mercedes-SUV lichterloh. Die Flammen breiteten sich auf dem Boden meterweit aus, ragten ebenso in die Höhe. Auch aus großer Entfernung war der Brand sichtbar.

Katalysator löste Inferno aus

Das Inferno brach auf Höhe des Handelskais in Fahrtrichtung Norden aus. Von Verletzten war vorerst nichts bekannt. Der Rettungseinsatz war am Dienstagabend gegen 19 uhr schließlich beendet. Grund für das Inferno soll ein defekter Katalysator gewesen sein, erzählt die Polizei gegenüber "Radio Ö24".

© Viyana Manset Haber
Feuer Südosttangente

Mega-Stau

Die Auswirkungen auf den Verkehr waren groß: Sofort bildete sich ein Stau, Lenker mussten sich einen Zeitverlust von bis zu einer Stunde einstellen, erklärte ein Sprecher des ARBÖ gegenüber „Radio Ö24“.

Video zum Thema: Feuer-Inferno auf Südosttangente



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten