Finja sorgt für Plastik-Streit

Warum Eisbärin mit Kanister spielt

Finja sorgt für Plastik-Streit

Posting des Tiergartens mit Plastikkanister löst Debatte auf Social Media aus.

Hietzing. Das ging nach hinten los: Tiergartenfotograf Daniel Zupanc hatte tolle Fotos von Eisbärin Finja geschossen. Gepostet wurde das mit dem Verweis, dass die „Kleine“ schon stolze 166 kg auf die Waage bringe und bald Mama Nora mit ihren 235 kg einholen werde. Für mehr Aufsehen sorgte aber, dass Finja im Bild mit einem ziemlich zerfetzten Plastikkanister spielte – vom zynischen Sager „da lernt sie, wie es in ihrer realen Umwelt aussehen würde“, bis zu besorgten Fragen, ob sie dadurch nicht krank werden könne, reichten die Kommentare. Die Antwort des Tiergartens: „Finja spielt natürlich auch mit Holz und Jutesäcken, aber auch alte Kanister werden wieder verwendet statt sie wegzuwerfen. Sie werden mit tiefgefrorenem Fisch und Gemüse gefüllt, bis sie nicht mehr verwendet werden können. Finja kennt das. Sie lernt alles von ihrer Mutter. Eine Kiwi würde sie erst essen, wenn Nora ihr das vormacht.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten