Josefstadt

Wien-Josefstadt

Josefstadt ist neuer Drogen-Hotspot Wiens

Die Szene bei der U 6-Station Josefstädter Straße läuft aus dem Ruder.

Vor zwei Jahren wurde die U6-Station Josefstädter Straße von Grund auf saniert - vom Glanz der Neueröffnung ist aber nur mehr wenig da. Die Drogen- und Alkoholszene hat den Stationsvorplatz wieder in Beschlag genommen.

Neue "Ruhezone"
Dass jetzt auch der Platz gegenüber, vor dem neuen Hochhaus am Gürtel und dem Yppenheim, zur "Ruhezone" umgebaut werden soll, treibt die Anrainer auf die Barrikaden. "Schon jetzt belagert die Szene unser Haustor. ich traue mich mit meinem Kinderwagen gar nicht mehr vor das Haus", erzählt eine Mieterin ÖSTERREICH.

Am Freitag findet eine Bürgerversammlung statt, bei der Bezirksvertreter, Sozialarbeiter und Polizei den Anrainern Rede und Antwort stehen. "Der Platz ist eine Gstettn, es muss etwas damit passieren", sagt Ottakrings Bezirksvorsteher Franz Prokop (SPÖ). Man könne überlegen, auf Bänke zu verzichten. "Um solche Fragen zu klären, haben wir ja eingeladen."

(ber)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten