Bankraub Wien

Wien

Kellnerin riet Bankräuber: 'Zieh dich aus'

Artikel teilen

Seinen glücklosen Coup auf eine Bank beichtete ein Täter einer Kellnerin. Die revanchierte sich mit einem „guten Tipp“.

Über die Story der Woche, den Überfall auf eine Bankfiliale auf der Mariahilfer Straße nahe dem Westbahnhof, ist fast alles berichtet: dass der mit einer Schreckschusspistole bewaffnete mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger Syrer, nur wenige Hundert Euro erbeutete und sich nach dem Coup nur 50 Meter von dem Geldinstitut entfernt in ein Wirtshaus flüchtete. Dort beichtete er der Kellnerin, er habe einen „Blödsinn gemacht, bitte ruf die Polizei“. Es gilt die Unschuldsvermutung.

© TZOE/MFellner
Bankraub Wien

Was bisher nicht bekannt war, ist der Grund, warum der anerkannte Asylwerber bei der Verhaftung kein Hemd oder T-Shirt trug. Wie ÖSTERREICH jetzt erfuhr, hatte die Kellnerin (des eher im polizeikritischen politischen Eck angesiedelten Lokals in der Stumpergasse) ihm angeraten, sich mit bloßem Oberkörper zu stellen: „Dann sehen sie gleich, dass du unbewaffnet bist und sie schießen dich nicht über den Haufen.“ Der Syrer gehorchte, legte seine Double-Eagle-Gaspistole weit von sich auf einen Tisch im Lokal, zog sich aus und näherte sich den Cops, die im nächsten Augenblick bei der Tür hereinkamen, mit erhobenen Händen …(kor)

© oe24.TV
Bankraub Wien
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo