Ludwig: "Wien braucht mehr Polizisten"

Konsequenzen aus Demo-Chaos

Ludwig: "Wien braucht mehr Polizisten"

Der Bürgermeister verurteilt die Ausschreitungen am Samstag auf das Schärfste.

Wien. Die brutalen Übergriffe der Corona-Demonstranten und die extreme körperliche und psychische Belastung der Wiener Polizei, deren Beamtinnen und Beamte im Dauereinsatz gegen die Maßnahmen-Kritiker durchaus auch die eigene Gesundheit massiv riskieren, haben jetzt Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) zu einem dramatischen Twitter-Appell an Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) motiviert.

„Die Ausschreitungen vom Samstag sind auf das Schärfste zu verurteilen. Es ist der Wiener Polizei zu verdanken, dass noch Schlimmeres verhindert werden konnte“, beginnt Ludwig seinen Thread. Um dann mit einer klaren Forderung an die Bundes­regierung nachzusetzen: „Die Stadt Wien benötigt mehr PolizistInnen. Knapp über 20 Prozent des österreichweiten Personals erledigen mehr als 60 Prozent der sicherheitspolizeilichen Arbeit.“

Rasch mehr Polizei. Zumal diese enorm wichtig wäre: „Die Bilder sind sehr verstörend. Dass es bei diesen Demos auch zu rechts­extremen Aktivitäten und offenbar auch Verstößen gegen das Verbotsgesetz gekommen ist, ist inakzeptabel und muss vehement geahndet werden.“ Der Innenminister habe 2020 4.300 neue PolizistInnen angekündigt: „Davon braucht Wien 1.200. Und zwar rasch. Denn bisher ist wenig passiert.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten