Mann droht am Wiener Hauptbahnhof mit spitzem Gegenstand

Polizisten ziehen Waffen

Mann droht am Wiener Hauptbahnhof mit spitzem Gegenstand

Dramatische Szenen am Wiener Hauptbahnhof: Die Polizisten mussten sogar ihre Waffen zücken.

ÖBB-Sicherheitsdienstmitarbeiter ersuchten Polizisten in der Nacht auf Freitag um Unterstützung, da ein augenscheinlich alkoholisierter und aggressiver Mann das Bahnhofsgelände nicht verlassen wollte, obwohl er des Geländes bereits verwiesen wurde. Am Weg zu dem mutmaßlich Renitenten erhielten die Sicherheitsdienstmitarbeiter von ihren Kollegen die Information, dass sie von dem Mann mit einem silbernen, spitzen Gegenstand bedroht werden. Rasch eilten die Polizisten zum Ort des Geschehens, wo sie einige Sicherheitsdienstmitarbeiter um den Mann stehen sahen, dies jedoch mit einem Sicherheitsabstand.

52-Jähriger festgenommen

Auch die Beamten sahen einen spitzen Gegenstand in der Hand des Mannes. Mit gezogenen Dienstpistolen forderten sie ihn auf, den Gegenstand fallen zu lassen. Zuerst reagierte er nicht, anschließend steckte er die vermeintliche Stichwaffe in die Hosentasche. Mittels Körperkraft wurde der unkooperative Mann festgenommen.

Der spitze Gegenstand stellte sich als „Kubotan“ heraus. Er wurde sichergestellt und der Mann, ein 52-jähriger slowakischer Staatsangehöriger, festgenommen. Im Zuge der Personskontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen den 52- Jährigen ein Aufenthaltsverbot besteht. Des Weiteren ergab ein Alkovortest rund 2,3 ‰.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten