Migranten feiern syrische Nächte auf Kärntnerstraße

Wien

Migranten feiern syrische Nächte auf Kärntnerstraße

Artikel teilen

Ein Video, dass via TikTok viral ging sorgt jetzt im Netz für mächtigen Wirbel.

Innere Stadt. ÖSTERREICH hat schon darüber berichtet: Hunderte Männer mit Migrationshintergrund okkupierten und blockierten am Samstagabend die Fußgängerzone der Kärntnerstraße. Die Meute grölte und sang lautstark in arabischer Sprache. Dazu tanzten sie orientalische Volkstänze – und das mitten auf der Wiener FuZo.

Mehrere Videos davon verbreiteten sich jetzt im Netz wie ein Lauffeuer: Über TikTok gingen sie über Nacht viral. Eines der Video hat mittlerweile schon über 360.000 Aufrufe und wurde am Samstagabend um 21:30 Uhr auf der Kärntnerstraße Höhe Humanic und Bucherer aufgenommen.
Eine Passantin klagte: ›Ich hatte große Angst‹ 
  

@majdshouman3 ????????????????????#فيينا_النمسا???????? #اكسبلور #viral #fypシ #fy #wien ♬ الصوت الأصلي - ريانا_Rayana

 

Video zum Thema: Kärntner Straße am Samstagabend

Video zum Thema: Kärntner Straße Tänze

Eine Passantin klagte: “Ich hatte große Angst“

Wirbel. Die Videos sorgen bei Usern für Aufregung: Neben arabischer Kommentaren, in denen die Tänze gelobt werden, gibt es auch Ablehnung: „Das ist nicht mehr Wien”, schreibt eine Userin. „Was ist mit Österreich passiert?”, ist da auch zu zu lesen. Es gibt auch Befürworter solcher „Syrischer Nächte“ wie sie ein User tituliert. „Mashalla” (arab.: Wie Allah wollte) kommentierte einer.

Lokalaugenschein. Eine Augenzeugin klagt: „Ich hatte Angst“. Denn weit und breit war auch keine Polizei zu sehen. Auf ÖSTERREICH-Anfrage heißt es von Seiten der Exekutive nur: „Versammlungen waren nicht angemeldet“. Zu Zwischenfällen sei es nicht gekommen.

Laut Anrainern soll dieses Phänomen der Open-Air-Partys von Migranten in der Wiener City bereits in den Lockdowns entstanden sein. Auch damals sah die Polize zu. 

  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo