Mit Audi in Nobel-Juwelier gekracht

Auto als Rammbock

Mit Audi in Nobel-Juwelier gekracht

Obwohl der Alarm losging und ein Zeuge die Polizei rief, entkamen die Täter mit dem Auto.

Großeinsatz für die Polizei nach einem Einbruch bei einem Nobeljuwelier in der Nacht auf Montag in der Wiener Innenstadt.

Zeuge

Gegen 3.40 Uhr ­donnerten vier Täter mit einem dunklen Audi, den sie als Rammbock verwendeten, gegen die Eingangstüre des noblen Schmuckgeschäfts Bucherer in der Kärntner Straße an der Ecke zum Stephansplatz und lösten dabei den automatischen Alarm aus. „Auch ein Mitarbeiter des Winterdienstes der MA 48, der Augenzeuge des Einbruchs wurde, wählte zeitgleich den Notruf“, so Polizeisprecher Harald Sörös.

Die maskierten Einbrecher sprangen sofort aus dem Wagen, liefen ins Innere des Geschäfts und schlugen mit einem Hammer die Vitrinen ein.

© TZOE/Moni Fellner

Beute offenbar im ­sechsstelligen Bereich

Anschließend rafften sie Dutzende Uhren der nobelsten Marken sowie hochpreisige Schmuckstücke an sich und rasten mit dem Audi in Richtung Franziskanerplatz davon. Der Coup dauerte nur wenige Minuten.

 Der Augenzeuge nahm noch kurz die Verfolgung auf, verlor das Fluchtauto jedoch bald aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung der Polizei verlief im Sand.

Die Höhe der Beute ist unklar, dürfte aber im sechsstelligen Eurobereich liegen. Die Tatortgruppe der Polizei ist vor Ort, um Spuren zu ­sichern. Zudem erhoffen sich die Ermittler verwertbare Bilder aus den Überwachungskameras.(kuc, sia)

© TZOE/Moni Fellner

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten