Vitalij I.

Attentäter packte aus

Mord-
Komplott 
um Wiener Millionär

Ukrainischer Ex-Polizist (38) soll Auftragskiller angeheuert haben: 4 Monate Haft.

Der Selfmade-Millionär (Import/Export) hatte vor zehn Jahren Geschäfte mit einem dubiosen Russen gemacht. Der schuldete dem Wiener schließlich 230.000 Euro an Provisionen. Der Millionär drohte daraufhin, die Steuerbetrügereien des Russen auffliegen zu lassen. Damit kam der ukrainische Ex-Polizist und Geheimdienstagent Vitalij I. (38) ins Spiel. Laut Anklage soll er der Vermittler in einem Mordkomplott gewesen sein. Der Plan: Der Wiener sollte per Kopfschuss hingerichtet werden. Der Lohn: 50.000 Euro.

Komplott flog auf
Der Auftrag ging an einen Georgier, der wieder einen Tschetschenen anheuerte. Dieser packte dann bei der Polizei aus. Am Mittwoch stand nun Vitalij I. vor Gericht. Das überraschende, nicht rechtskräftige Urteil: nur vier Monaten bedingter Haft – wegen versuchter Anstiftung zur Körperverletzung. Nach einem Jahr in U-Haft konnte Vitalij I. das Gericht als freier Mann verlassen. Es gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten