wien

Polizeieinsatz wegen verpassten Deutschkurses

Artikel teilen

Zwei Flüchtlinge wollten Krankmeldungen für den Deutschkurs.

Es waren tumultartige Szenen, die sich im August in einer Arztpraxis in Wien-Fünfhaus abspielten. Zwei anerkannte Flüchtlinge aus dem Balkan und Afghanistan kamen in die Praxis von DDr. Asghar Schiri Pour Tscharlou in der Mariahilfer Straße. Dort forderten sie vom Mediziner eine Krankmeldung für die vergangenen Tage. Als sich der Arzt weigerte, rastete das Duo in der Ordination aus. Es kam sogar zum Polizeieinsatz.
 
© Google
Polizeieinsatz wegen verpassten Deutschkurses
Die Praxis befindet sich in der Mariahilfer Straße

Arzt wüst beschimpft

Das Duo hatte offenbar den Deutschkurs geschwänzt und befürchtete nun, kein Arbeitslosengeld mehr vom AMS zu bekommen. Dem Arzt gaukelte der Afghane deshalb vor, er habe Kopfschmerzen und benötige deshalb eine Krankmeldung für die vergangenen drei Tage. Der zweite Mann wollte nicht einmal seine E-Card vorzeigen.
© APA (Archivbild)
Polizeiauto Polizei
 
Als sich Dr. Tscharlou weigerte, die geforderte Krankmeldung auszuhändigen, wurde der praktische Arzt wüst beschimpft. Schließlich musste sogar die Polizei geholt werden, welche die Flüchtlinge dann vor der Ordination zurechtwies. Da es sich bei Beschimpfungen um eine Zivilrechtssache handelt, kam es allerdings zu keiner Anzeige. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo