Lignano

Tausende Schüler im Rausch

Austro-Horde wütet wieder in Lignano

Die "Invasion der Barbaren" führt auch heuer zum Ausnahmezustand am Badestrand. 

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s gänzlich ungeniert: Tausende ­österreichische Schüler vor allem aus Kärnten und der Steiermark sind wieder in Lignano zum „Spring Break“ gelandet. Und schon in der ersten Nacht machten sie ­ihrem schlechten Namen alle Ehre. Motto: Saufen, bis der Notarzt kommt.

Den brauchten tatsächlich einige Schüler aus der Austro-Herde. Ein junger Steirer wurde bei einer Schlägerei krankenhausreif geprügelt, ein anderer stürzte im Vollrausch vom Balkon seiner Unterkunft. Viel mussten Samstagfrüh erst überlegen, wo sie eigentlich aufgewacht waren.

Auch in diesem Jahr werden die Italiener vor Ort, die von einer „Invasion der Barbaren“ sprechen, durch ­österreichische Polizisten ­unterstützt. Die Einheimischen sind froh, wenn Pfingsten endlich vorbei ist.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten