Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tragödie in Wien

Dreifach-Mama aus Wien: Leiche in Kanal gefunden

Seit 11 Tagen – seit 30. Dezember – fehlte von der dreifachen Mutter Melanie jede Spur.     

Ihre Kinder (2, 5 und 7 Jahre alt) bangten und hofften bis zuletzt, dass ihre Mama Melanie (24) wieder gesund nach Hause kommt. Auch auf Facebook & Co. suchten Tausende nach der vermissten Wienerin. Doch jetzt ist es bittere, traurige Gewissheit: Melanie ist tot.

Sie verschwand Sonntagnachmittag, am Tag vor Silvester, aus der gemeinsamen Wohnung in Floridsdorf, in der die gebürtige 24-jährige Steirerin mit ihrem Mann Alexander und zwei Patchworkkindern und einem gemeinsamen Kind lebte. Den Schlüssel nahm sie nicht mit, nur fünf Euro Bargeld und ihr Handy.

Das Handy der Vermissten konnte zuletzt gegen 19 Uhr am 30. 12. 2018 geortet werden – in der Rittingergasse beim Marchfeldkanal, gerade einmal 900 Meter vom Wohnhaus entfernt.

Und genau hier, im Marchfeldkanal im Bereich der Sulzergasse, fanden Cobra-Taucher bei einer groß angelegten Suchaktion am Mittwoch gegen 13 Uhr 
die Leiche der vermissten Melanie.

Bis zuletzt stand die Polizei vor einem Rätsel, hielt sogar eine Entführung für möglich. „Derzeit gibt es aber kein Anzeichen für Fremdverschulden“, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Mittwoch gegenüber ÖSTERREICH.

Um alle Zweifel auszuräumen, wurde eine Obduktion angeordnet – sie soll spätestens heute Klarheit bringen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten