Eisenstangen-Opfer aus dem Koma erwacht

Wiener prügelte zwei Frauen spitalsreif

Eisenstangen-Opfer aus dem Koma erwacht

Der Verdächtige gab zwei Angriffe zu. Er könnte jedoch noch mehr am Kerbholz haben.

„Es sind vereinzelt Hinweise zum Verdächtigen eingegangen, die jetzt von den Ermittlern aufgearbeitet werden“, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Wie berichtet, konnte dem Wiener Werner B. (41) nach der Eisenstangen-Attacke auf eine 25-Jährige einen Tag vor Silvester in der Margaretenstraße ein weiterer Angriff am nächsten Tag nachgewiesen werden.

Hammer

Der 41-Jährige soll eine 36-Jährige verfolgt und ihr beim Karlsplatz mit einem Maurerhammer gezielt auf den Kopf geschlagen haben. Dem Opfer gelang es, schwer verletzt zu flüchten.

Aufgeweckt

Die Verletzte hat sich derweilen im Spital soweit erholt, dass sie Donnerstag erstmals zur Tat befragt werden soll. Auch die 25-Jährige, die nach dem Angriff mit der Eisenstange in Lebensgefahr war und in den künstlichen Tiefschlaf versetzt werden musste, ist am Weg der Besserung. Sie konnte nun von den Ärzten aus dem Koma geholt werden.

Weitere etwaige Opfer des Verdächtigen sollen sich beim LKA unter 01-31310-43800 melden. Es gilt die Unschuldsvermutung. (kuc)

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten