Sängerknaben

Aufdringliche Fans

Wiener Sängerknaben werden gestalkt

Der Knabenchor wird immer wieder von aufdringlichen Fans belästigt.

Die Wiener Sängerknaben werden immer häufiger gestalkt. Der weltberühmte Knabenchor wird vor allem online immer wieder mit bedenklichen Postings belästigt. So wollen sich angebliche Fans sich privat mit den Knaben treffen und dafür die privaten Wohnadressen erfahren. Zudem werden auch die privaten Facebook- oder Instagram-Profile gestalkt und Fotos kommentiert und geteilt.

VIDEO: Wiener Sängerknaben werden gestalkt

 

Immer aufdringlicher
Auch offline werden die Sängerknaben immer häufiger Opfer von Stalkern. Vor allem "Fans" aus Japan begleiten die Kinder auf Schritt und Tritt und verfolgen sie in extremen Fällen über Monate hinweg. Sie würden die Nähe zu den Knaben suchen und ihnen in Hotellobbys auflauern. Auch bei den Auftritten selbst ist man immer wieder mit aufdringlichen Fans konfrontiert. So wollen immer wieder Zuschauer in den Backstage-Bereich vordringen und privat Zeit mit den Knaben verbringen.

Gegenmaßnahmen
Auf Seite der Wiener Sängerknaben ist man sich dieses Problems schon länger bewusst. Man verfolgt nun die Strategie, dass keine Personen in die Räumlichkeiten hinter der Bühne gelassen werden. In einigen Fällen mussten Personen vom Gelände der Sängerknaben im Augarten verwiesen werden. Den Kindern rät man, dass sie sich sehr vorsichtig in den Social Media benehmen und vorsichtig mit privaten Postings umgehen sollen.