Wiener seit zwei Wochen in Mexiko verschwunden

Wurde er im Urlaub verschleppt?

Wiener seit zwei Wochen in Mexiko verschwunden

Von dem 37-Jährigen Rapid-Fan aus Wien fehlt seit rund zwei Wochen jede Spur.

Florian Kafka (37) aus Wien wollte dem Lockdown in Österreich entfliehen und stattdessen die warmen Temperaturen in Mexico genießen - doch seit ca. zwei Wochen gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm. Die Polizei sucht nun fieberhaft nach Hinweisen. 

Zuletzt wurde der 1,80 große Arztsohn in Baja California gesehen. Als sich Kafka nicht wie gewohnt bei seiner Familie und Freunden meldete und sich nach den Spielergebnissen seiner Lieblings-Fußballmannschaft erkundigte - und auch sonst nicht auf Nachrichten reagierte - alarmierte sein Vater die Polizei.

Inzwischen fehlt von dem Wiener bereits seit 10. Dezember jede Spur. Kafka reiste laut Polizei alleine - sein Telefon ist ausgeschalten. Der 37-Jährige war mit einem Mietauto von der Millionen-Metropole Mexiko-Stadt Richtung Norden in den Bundesstaat Sonora gefahren, heißt es von Seiten der Polizei.

© oe24
Wiener seit zwei Wochen in Mexiko verschwunden
× Wiener seit zwei Wochen in Mexiko verschwunden

Das Fahrzeug konnte später in der Kleinstadt Benjamin Hill gefunden werden - allerdings war das Auto leer. Lokale Sicherheitsbehörden können zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht ausschließen, dass der Wiener von Drogenkartellen entführt worden ist. Sonora gilt als eine der Drogen-Hochburgen in Mexiko.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten