Wiener in Kenia zu 20 Jahren Haft verurteilt

Außenministerium in Kontakt

Wiener in Kenia zu 20 Jahren Haft verurteilt

Der 52-Jährige wurde offenbar mit zwei Kilogramm Kokain erwischt.

Ein 52-jähriger Österreicher ist in Kenia wegen Drogenschmuggels zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Dies bestätigte das österreichische Außenministerium. "Es stimmt, dass sich die österreichische Botschaft seit Oktober 2007 um den Herrn kümmert und ihn betreut", sagte Außenamts-Sprecher Peter Launsky-Tieffenthal. Fast jede zweite Woche besuche ein Behördenvertreter den Häftling.

Zwei Wochen Zeit für Einspruch
Der in Wien geborene Mann soll mit zwei Kilogramm Kokain im Gepäck erwischt worden sein. Seit Herbst 2007 sitzt der Mann in Haft. Zwei Wochen habe er nun Zeit, Einspruch zu erheben.

Ob es ein bilaterales Abkommen mit Kenia gibt und der 52-Jährige seine Strafe auch in Österreich absitzen kann, war noch unklar. Dafür müsse es immer die Zustimmung beider Länder geben, sagte Launsky-Tieffenthal. Man versuche den Mann bestmöglich zu unterstützen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten