Polizei beschlagnahmt kiloweise Drogen

Wien

Polizei beschlagnahmt kiloweise Drogen

Die sichergestellten Drogen sind fast 300.000 Euro wert.

Ein verdächtiges Postpaket mit einer ungenauen Adressangabe hat die Fahnder auf die Spur von Drogendealern gebracht. Bei einer nachfolgenden Hausdurchsuchung am 13. Juli stellte das Landeskriminalamt Wien 5,6 Kilogramm Kokain und Heroin mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von 290.000 Euro sicher. Drei Schwarzafrikaner wurden festgenommen, teilte die Bundespolizeidirektion Wien am Montag in einer Presseaussendung mit.

Verdächtiges Paket brachte Polizei auf die Spur
Zollfahnder in Frankfurt am Main stellten im Mai 2011 ein verdächtiges Postpaket sicher. Der Inhalt waren 210 Gramm Kokain, Empfängeranschrift die Haberlgasse in Wien-Ottakring. Da die Adressangabe ungenau war, konnte das Paket nicht zugeordnet werden. Daraufhin durchkämmte die Polizei zahlreiche Häuser in der Haberlgasse. Mitte Juli hatten die Fahnder Erfolg. Die Tür einer kleinen Wohnung war unverschlossen, am Boden stand eine leere Bierflasche mit Suchtgiftkugeln. Bei der folgenden Hausdurchsuchung wurden neben den 5,6 Kilogramm Drogen auch mehrere Mobiltelefone und zwei Suchtgiftwaagen sichergestellt.

Bei weiteren Erhebungen fanden die Ermittler in einer von fünf Asylwerbern bewohnten Unterkunft 23,6 Gramm Marihuana. Die sichergestellten Drogen waren laut Auskunft der Polizei für den Weiterverkauf in der Wiener Straßenszene bestimmt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten