Wiener starb in burgenländischen Badesee

Burgenland

Wiener starb in burgenländischen Badesee

Artikel teilen

73-Jähriger dürfte Herzinfarkt erlitten haben.

Ein 73-jähriger Wiener ist am Sonntag nach dem Schwimmen in einem Badesee in Neudörfl (Bezirk Mattersburg) gestorben, berichtete der ORF Burgenland. Dem Mann sei im Wasser schlecht geworden. Er kam noch bis ans Ufer, bevor er das Bewusstsein verlor. Trotz rascher Hilfeleistung konnte der 73-Jährige nicht gerettet werden.

Der Zwischenfall hatte sich am Vormittag ereignet. Der Wiener war mit seiner Frau und seiner Tochter zu Besuch bei Bekannten. Die Tochter, von Beruf Ärztin, sowie der Bademeister begannen sofort mir Wiederbelebungsversuchen.

Bald traf auch ein Rettungsteam mit einem Notarzt aus Wiener Neustadt ein. Doch alle Bemühungen der Helfer waren vergebens. Der 73-Jährige starb an Ort und Stelle. Er dürfte laut Informationen des Bademeisters vermutlich einem Herzinfarkt erlegen sein, berichtete der ORF.

Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
Wiener starb in burgenländischen Badesee
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo