Winter-Alarm: Der erste Schnee ist da

Abkühlung

Winter-Alarm: Der erste Schnee ist da

Die Schneefallgrenze sank in der Nacht bis auf 1.000 Meter.

Der Rekordsommer mit viel Hitze und Sonne ist endgültig vorbei, jetzt zeigt sich das Wetter von seiner ungemütlichsten Seite. Die Kältefront "Roland" hat Österreich voll getroffen. Die Schneefallgrenze sank in der Nacht auf 1000m Seehöhe ab, in weiten Teilen des Landes gab es am Vormittag im ganzen Land kräftige Regenschauer und heftigen Wind.

Diashow: In den Bergen liegt schon Schnee

In den Bergen liegt schon Schnee

×

    Meist ist es am Nachmittag schon trocken, lediglich entlang der Alpennordseite gehen weitere Regenschauer nieder. Im Norden und Osten halten sich bis zum frühen Nachmittag viele Wolken und es regnet häufig. Dann erfolgt ein rasches Wechselspiel aus Wolken und kurzen sonnigen Abschnitten, dazu sind einige teils kräftige Regenschauer einzuplanen.

    Die Wetterprognose für die kommenden Tage zeigt wenig Veränderung: Es bleibt kühl und unbeständig, der Winter hält tatsächlich Einzug.

    Nächste Seite: Liveticker zum Nachlesen

    13:14 Uhr: Die aktuellen Unwetterwarnungen von www.wetter.at

    11:58 Uhr: Die Märchenwiese in Schladming ist schon angezuckert:

    © Planai

    (c) Facebook/ Planai

    11:05 Uhr: Auf einigen Gletschern freut man sich sogar über 15 Zentimeter Neuschnee.

    10:33 Uhr: In Tauplitz/ Bad Mitterndorf hat es 10 Zentimeter geschneit.

    10:19 Uhr: Wer heute vor die Türe geht, kann es kaum glauben, aber wir haben einen Rekord-Sommer hinter uns: Mehr dazu hier.

    9:40 Uhr: Die Temperaturen in den Landeshauptstädten:

    • Wien 12 Grad
    • Sankt Pölten 10 Grad
    • Eisenstadt 11 Grad
    • Linz 11 Grad
    • Salzburg 7 Grad
    • Graz 10 Grad
    • Klagenfurt 9 Grad
    • Innsbruck 7 Grad
    • Bregenz 8 Grad

    9:16 Uhr: Die detailgenaue Prognose für den heutigen Vormittag liefert Ihnen die Wetter Show!

    8:37 Uhr: Am Mittwoch wird die Schneefallgrenze wieder auf rund 2.000m steigen. Das feuchte Herbstwetter wird uns aber erhalten bleiben. Mit Regenfällen ist in allen Landesteilen zu rechnen.

    8:08 Uhr: Die aktuellen Niederschlagsmengen in Österreich:

    © wetter.at

    7:45 Uhr: Bis zum Nachmittag können bis zu 40 mm pro m² an Niederschlagsmengen zustande kommen.

    7:22 Uhr: Die ZAMG hat eine Unwetterwarnung für Österreich ausgegeben. Im ganzen Land ist mit starkem Regen und heftigem Wind zu rechnen.

    © wetter.at

    7:00 Uhr: Bis zum frühen Nachmittag überwiegen noch oft dichte Wolken und bei einer Schneefallgrenze zwischen 1000 und 1500m Seehöhe regnet es noch häufig, am meisten im Alpenvorland. Nach und nach lässt der Regen jedoch nach und die Wolken beginnen aufzulockern. Örtlich sind jedoch weiter Schauer möglich.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten