Strandbad Alarm

Wochenende durchwachsen

Der Sonntag verspricht Badewetter

Artikel teilen

Aber bereits am Montag kommt von Westen die nächste Regenfront.

Am Donnerstag gab der Sommer ein kräftiges Lebenszeichen von sich, am heutigen Freitag allerdings hat es die Sonne schon wieder schwer, sich gegen die Wolken durchzusetzen. Am längsten scheint sie im Westen und Süden. Auch im Osten sollte es wenigstens vorübergehend auflockern. Im Bergland bilden sich aber schon am Nachmittag wieder Quellwolken, aus denen Schauer und Gewitter entstehen können. Ein kleiner Trost sind die Temperaturen, die mit 21 bis 29 Grad durchaus sommerlich ausfallen.

Der Samstag kündigt sich mit einem Wechselspiel von Sonne und Wolken an, ein paar Regengüsse und einzelne Gewitter werden für zusätzliche Abwechslung am Himmel sorgen. Zumeist sollte es aber trocken bleiben, so die Meteorologen. Es wird etwas kühler am Samstag, die prognostizierten 19 bis 26 Grad reichen aber auf jeden Fall für Aktivitäten im Freien.

Wer Lust auf einen Besuch im Freibad oder am Strand hat, der sollte sich dafür den Sonntag freihalten. Mit Sonnenschein und Temperaturen von 24 bis 31 Grad wird er mit Abstand der schönste Tag des verlängerten Wochenendes. Dazu bleibt es fast überall trocken, in Vorarlberg und Tirol drohen am Abend aber schon wieder Gewitter.

Am Montag, zu Mariä Himmelfahrt, breitet sich das Schlechtwetter dann von Westen her auf ganz Österreich aus. Im Tagesverlauf muss man überall mit Regenschauern und Gewittern rechnen, die durchaus heftig ausfallen können. Am längsten sonnig bleibt es in Ostösterreich. Dort wird es mit bis zu 28 Grad auch noch einmal sommerlich warm. Dort, wo es schon von der Früh weg regnet, klettert das Quecksilber nur mehr auf bescheidene 18 Grad.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo