Zu laut gefeiert: Drei Festnahmen

Nachbarn riefen Polizei

Zu laut gefeiert: Drei Festnahmen

Sie weigerten sich, den Lärm einzustellen und sich auszuweisen.

In der Nacht auf Freitag verständigten genervte Nachbarn gegen 0.50 Uhr die Polizei, weil in einer Wohnung in der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau zu laut gefeiert wurde.

Als die Polizeibeamten eintrafen, befanden sich in besagter Wohnung zwei Männer im Alter von 31 und 46 Jahren und eine 23-jährige Frau. Als sie aufgefordert wurden, den Lärm einzustellen und sich auszuweisen, verhielten sich die Partygäste aggressiv.

Gewalt und aggressives Verhalten

Gegen den 31-Jährigen und die 23-Jährige musste schließlich die Festnahme nach den Bestimmungen des Verwaltungsstrafgesetzes ausgesprochen werden, berichtet die Wiener Polizei in einer Aussendung. Daraufhin versuchte der 46-Jährige, die Verhaftung seiner Freunde mit Gewalt zu verhindern. Er wurde gemäß den Bestimmungen der Strafprozessordnung festgenommen.

Dies löste wiederum einen Aggressionsschub bei der 23-jährigen Frau aus, die darauffolgend einen Polizisten verletzte. Auch ihre verwaltungsrechtliche Anhaltung mündete in einer Festnahme gemäß den Bestimmungen der Strafprozessordnung.

Anzeige auf freiem Fuß

Alle drei Beteiligten wurden nach angeordneter Enthaftung wegen diversen Straf- und Verwaltungsdelikten auf freiem Fuß zur Anzeige gebracht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten