Rettung, Notarzt

Kärnten

Zug kracht in Lkw: Lenker schwer verletzt

Lkw-Lenker wurde ins spital gebracht - Zugreisende blieben unverletzt.

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Regionalzug ist Mittwochabend in St. Veit an der Glan in Kärnten der Lkw-Fahrer schwer verletzt worden, der Zugführer wurde leicht verletzt. Die Reisenden im Personenzug überstanden den Crash unbeschadet. Das Unglück ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang beim St. Veiter Westbahnhof. Die Lichtanlage des technisch gesicherten Bahnüberganges sei funktionsfähig gewesen, hieß es von der ÖBB.

Der Lkw-Lenker wurde laut Polizei mit dem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen, der leicht verletzte Zugführer mit der Rettung ins Krankenhaus gefahren. Der Lokführer habe zwar noch eine Schnellbremsung eingeleitet, vermochte den Zusammenstoß allerdings nicht zu verhindern, sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Der Lkw wurde 50 Meter weit mitgeschleift schwer beschädigt, der Triebwagen entgleiste mit zwei Achsen und musste geborgen werden. Die Strecke zwischen St. Veit und Feldkirchen war für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten