Zwei Afghanen fielen über Frau in Zug her

Opfer trotz Pfefferspray überwältigt

Zwei Afghanen fielen über Frau in Zug her

Wegen versuchter Vergewaltigung stehen zwei – angeblich junge – Asylwerber vor Gericht.

Das Duo sorgte in einem Regionalzug von Graz Richtung Bruck für Angst und Schrecken: Ein nach eigenen Angaben erst 15-jähriger Afghane, der nördlich von Graz in einer Asylwerber-Unterkunft lebt, belästigte einen jungen weiblichen Fahrgast zunächst verbal.

Als sie sagte, sie habe einen Freund, holte der Abgewiesene einen Freund aus einem anderen Abteil und kam mit dem 18-Jährigen zurück zu der Einheimischen. Der Haupttäter begrapschte sie und begann sie zu küssen und abzuschlecken. Als das Opfer einen Pfefferspray zückte, lenkte der ältere Komplize sie mit Schlägen auf ihr Gesäß ab, sodass der andere ihr den Spray entreißen konnte. Schließlich zerrte der Beschuldigte sein Opfer auf den Boden, legte sich auf sie und drückte ihr Mund und Nase zu. Der jungen Frau gelang es dennoch, zu schreien. Andere Passagiere hörten das und schritten ein. Sie zogen den Täter an den Haaren vom Opfer weg. Der Prozess am Donnerstag in Graz wurde vertagt, da die Verteidigung erhebliche Zweifel am echten Alter der Angeklagten hat. Beide dürften schon erwachsen sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vergewaltigung vorgetäuscht: Sechs Monate Haft

Polnischer Vergewaltiger in Wien festgenommen

Burschen folterten geistig Beeinträchtigten (19)

Vergewaltigungs-Guru bangt um sein Leben

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten