Jugendliche Asylbewerber 8 Meter abgestürzt

Auf der Flucht

Jugendliche Asylbewerber 8 Meter abgestürzt

Teilen

Zwei Asylbewerber aus Nordafrika 8 Meter abgestürzt - Flucht

Am 22.März  ereignete sich gegen 4h Morgens am Innsbrucker Bahnhof eine Raufhandlung, mit langfristigen Folgen.

Zwei jugendliche Asylbewerber aus Nordafrika, im Alter von 13 und 15, wurden bei einer Rauferei am Bahnhof gefilmt. Aus dem Video, das knapp 15 Sekunden dauert, wird ersichtlich, dass die beiden Minderjährigen einander gegenseitig stoßen und Richtung Schutzwand des ersten Stocks drängen. In ihrem brutalen Handgemenge stürzen beide acht Meter tiefer in den ersten Stock der Station.

Beide auf der Flucht
Der jüngere Bursche konnte sich einige Minuten nach dem Sturz wieder aufrichten und fliehen. Der 15-Jährige wurde zwar ins Krankenhaus gebracht, ergriff aber wie sein Kontrahent kurz darauf die Flucht. Die Kriminalpolizei leitete bereits Ermittlungen ein.

Namen sind der Polizei bekannt
Laut Polizei handelt es sich um zwei unbegleitete Asylbewerber, ohne festen Betreuungsplatz. Ihre Namen sind der Polizei zwar bekannt, dennoch noch nicht aufzufinden. Ob es sich bei diesen Burschen um Mitglieder der „Marokkaner-Szene“ handelt, die der Öffentlichkeit schon wegen Drogendelikten bekannt ist, ist noch unklar. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo