Biene

Vöcklabruck

Zweijähriger nach Bienenstich gerettet

Der Bub erlitt einen allergischen Schock, sein Zustand ist aber stabil.

Ein zweijähriges Kind hat am Freitagnachmittag in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich nach einem Bienenstich einen allergischen Schock erlitten. Der Bub litt unter Atemproblemen und verlor das Bewusstsein. Das Kind wurde mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Dort konnte die Lebensgefahr gebannt werden. "Es geht ihm gut", bestätigte Gespag-Pressesprecherin Brigitte Buberl.

Kurz vor 16.00 Uhr war die Familie des Kindes beim Einkaufen, dabei soll es zu dem verhängnisvollen Zwischenfall gekommen sein. Die Mutter alarmierte sofort die Rettung. Ein Notarzthubschrauber soll zum Unglückszeitpunkt nicht verfügbar gewesen sein, daher raste ein Notarztwagen nach der Erstversorgung mit dem Kind in das Landeskrankenhaus.

Dort erholte sich der junge Patient sichtbar rasch: "Der Zweijährige liegt mittlerweile auf der Kinderstation und nicht mehr auf der Intensivabteilung", so Buberl.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten