Ursache unbekannt

Im Koma nach Gelsenstich

Die Hitze setzt den Insekten besonders zu: Sie werden noch brutaler.

Der Verdauungsspaziergang nach der Geburtstagsfeier ihrer Schwester endete für die Wiener Unternehmerin Monika Vielhaber (42) in einer Tragödie. Sonntagnachmiitag sich die 42-Jährige mit ihrem Freund Horst Reeder auf den Weg gemacht. „Kurz nach 16 Uhr hat sie zu mir gesagt, dass sie etwas in die Brust gestochen hat. Dann ist ihr ganz schlecht geworden“, erzählt ihr Freund Horst Reeder. Monika Vielhaber und er sind seit 22 Jahren ein Paar.

Der Freund reagierte sofort, brachte seine Freundin zu einem nahegelegenen Bauernhof. Dann ging alles ganz schnell: Vielhaber musste sich übergeben, kurz danach brach sie zusammen - und fiel ins Koma. "Der Notarzt aus Perg kam erst nach 20 Minuten. Er hat sofort den Ernst der Lage erkannt, Monika wurde gleich ins Krankenhaus Amstetten eingeliefert.“

Seit Sonntag liegt Monika Vielhaber im Koma
Dort liegt die bekannte Charity-Lady (sie engagiert sich seit Jahren für die Pink-Ribbon-Aktion der Krebshilfe) seit Sonntag im Koma. Ihr Zustand ist stabil, aber unverändert. Der Fall gibt den Ärzten Rätsel auf: Denn bis jetzt konnten die Mediziner im Krankenhaus Amstetten keine Einstichstelle eines Insekts bei Monika Vielhaber finden.

Fest steht nur, dass die Unternehmerin vor 14 Jahren schon einmal nach einem Gelsenstich zusammengebrochen war. „Monika leidet an einer Gelsenallergie. Sie hat immer wieder Probleme nach Stichen gehabt“, berichtet ihr Freund. Aber auch er kann sich nicht erklären, was mit seiner Monika passiert ist.

Die Angehörigen sind nun auf der Suche nach einem Experten, der das medizinische Rätsel um Monika Vielhaber klären könnte.

ÖSTERREICH: Ihre Freundin liegt seit einem Insektenstich im Koma. Was ist genau passiert?
Horst Reeder: Das Ganze hat sich am Sonntagnachmittag zugetragen. Wir sind nach der Geburtstagsfeier von Monikas Schwester spazieren gegangen. Auf einmal hat Monika zu mir gesagt: ,Da hat mich jetzt etwas in die Brust gestochen.‘ Dann ist ihr ganz schlecht geworden. Wir sind dann gleich zu einem nahegelegenen Bauernhof. Dort musste sich Monika übergeben, dann fiel sie ins Koma.
ÖSTERREICH: Danach wurde Sie gleich ins Krankenhaus Amstetten eingeliefert?
Reeder: Wir mussten dann noch 20 Minuten warten, bis der Notarzt aus Perg eingetroffen war. Der hat sofort den Ernst der Lage erkannt. Monika wurde ins Krankenhaus Amstetten gebracht.
ÖSTERREICH: Wie lautet die Diagnose der Ärzte?
Reeder: Bisher wissen die Ärzte noch immer nicht, was der Auslöser war. Die Ärzte konnten nicht einmal eine Einstichstelle finden. Das Ganze ist ein Rätsel. Wenn es irgendwelche Spezialisten gibt, die wissen, was mit Monika sein könnte, bitte ich sie sich zu melden. Dazu muss man wissen, dass Monika an einer Gelsenallergie leidet.
ÖSTERREICH: Hatte sie schon öfters Probleme mit der Allergie?
Reeder: Im Jahr 1996 ist Monika nach einem Gelsenstich schon einmal zusammengebrochen. Sonst ist ihr bei Stichen manchmal schlecht geworden, aber nie so etwas wie jetzt.
ÖSTERREICH: Wie ist Monikas Zustand derzeit?
Reeder: Monika liegt seit Sonntag im Krankenhaus auf der neurologischen Abteilung. Ihr Zustand ist stabil, sie ist aber nach wie vor im Koma. Ich war gerade bei ihr im Spital, sie versucht zu sprechen, kann aber nicht. Ich Augen sind geschlossen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten