Pilz

Sonntagsfrage

1. Umfrage mit Pilz: Rebell schafft 5 %!

Vor allem die Grünen verlieren, wenn Peter Pilz bei der Wahl mit eigener Liste antritt.

In 100 Tagen wählen wir. Noch ist nicht klar, welche Parteien am Stimmzettel stehen. Vergangene Woche hatte Peter Pilz angekündigt, nach seinem Rausschmiss bei den Grünen mit eigener Liste antreten zu wollen.

Research affairs hat für ÖSTERREICH die erste Umfrage, die die Liste Pilz berücksichtigt, durchgeführt (4. bis 6. Juli, 600 Online-Interviews). Und diese bringt einen echten Knaller:

Pilz im Nationalrat. Wären am Sonntag Wahlen, würde Pilz auf Anhieb den Einzug in den Nationalrat schaffen. Er kommt auf 5 % und lässt sogar die Neos hinter sich.

Grüne stürzen ab. Die Grünen hätten am meisten zu leiden. Sie kommen bei einem Antreten von Pilz nur noch auf magere 6 %. Ohne Liste Pilz halten sie bei 8 %.

SPÖ verliert. Die SPÖ käme ohne Antreten von Pilz bis auf einen Punkt an die FPÖ heran. Mit Liste Pilz ist der Abstand wieder größer. Die Aufholjagd ist gestoppt.

ÖVP & FPÖ unbeschadet. Auffällig: Obwohl Pilz in seinen Antritts-Interviews den Kampf gegen den politischen Islam trommelte, kann er weder ÖVP noch FPÖ Stimmen wegnehmen.

© oe24
1. Umfrage mit Pilz: Rebell schafft 5 %!
× 1. Umfrage mit Pilz: Rebell schafft 5 %!

Kurz legt nach Jubel-
Parteitag wieder zu

In der Sonntagsfrage ohne Liste Pilz kann die ÖVP nach ihrem Jubelparteitag für den neuen Parteichef Sebastian Kurz wieder leicht zulegen. Dahinter wird der Kampf um Platz zwei zwischen SPÖ-Kanzler Kern und FPÖ-Chef Strache heiß. Grüne und Neos verlieren leicht.

Liste Pilz hat höheres 
Wähler-Potenzial als Grüne

Besonders bitter für die Grünen: Müssten sich die Wähler zwischen Grünen und Liste Pilz entscheiden, käme Pilz auf 46 %, die Grünen nur noch auf 18 %.

Die Grünen sind auch nur für 18 % „prinzipiell wählbar“, satte 82 % sagen, dass die Grünen nicht wählbar sind. Die Liste Pilz kommt hingegen auf ein Wählerpotenzial von 35 %.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten