Matura

Golden Handshakes

53.600 Euro für Bifie-Versager

Die zurückgetretenen Leiter des Bildungsinstituts bekamen Abtritt vergoldet.

Pannen bei der Einführung der Zentralmatura, Schüleraufstand wegen unklarer Notenschlüssel und ein Datenleck das nahezu die PISA-Teilnahme verbockt hätte - für diese Bilanz haben die zwei zuständigen Bifie-Chefs (Bundesinstitut für Bildungsforschung) auch noch eine ordentliche Abfindung zum Rücktritt bekommen. Nach nur etwas mehr als einem Jahr im Bifie-Dienst nahmen Martin Netzer und Christian Wiesner im August den Hut - und kassierten jeweils rund 53.600 Euro dafür.

Fünf Monatslöhne als Abschiedsgeschenk

Die "Abgangsentschädigung" betrug fünf ihrer Monatsgehälter, deren Höhe leitet sich von dem Jahresgehalt der jetzt ausgeschriebenen Posten ab. Eigentlich hätte der Vertrag mit Netzer und Wiesner bis 2018 laufen sollen.

Abseits des Geldes müssen sich die beiden auch keine Sorgen um die Jobsuche machen. Beide haben nämlich ein "Rückkehrrecht" an ihre ehemaligen Arbeitsplätze - und diese sind im Bildungsministerium.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten