651.207 Euro für nicht verbrauchte Urlaubstage

6.000 Euro pro Urlaubstag für Ex-Casino-Vorstand Hoscher

SPÖ-Mann Dietmar Hoscher musste Casinos-Vorstand verlassen – und zog den Jackpot.

Österreichs gerade berühmtester Postenschacher-Abkassierer und bestbezahlter Urlauber des Landes wird heute (zumindest vorerst) ungeschoren davonkommen. Der gut 300.000 Euro teure interne Bericht der Casinos Austria (CASAG) dürfte ihren Finanzchef, den FPÖ-Bezirkspolitiker Peter Sidlo, wohl entlasten, hieß es im Vorfeld. Montagmittag kam es jedoch zum Paukenschlag: Bei einer Sitzung des Aufsichtsrates wurde beschlossen, dass Sidlo als Finanzvorstand der Casinos Austria abberufen wird.

Video zum Thema: Aufsichtsrat der Casinos Austria tagt

Versorgungsrepublik

Postenschacher war in der Versorgungsrepublik Österreich aber auch vor dem Fall Sidlo selbstverständlich – neu ist lediglich, dass es ein Gegengeschäft gegeben haben soll (was von Strache bestritten wird). Denn im Casinos-Imperium haben auch die SPÖ-Günstlinge ihre ­Versorgungsjobs gefunden: Satte 1,66 Millionen Euro kassierte etwa Dietmar Hoscher, der Mann der Sozialdemokratie im Casinos-Vorstand, im Jahr 2017. Nur zum Vergleich: Das Jahreseinkommen des Durchschnittsösterreichers liegt bei genau 27.545 Euro – brutto.

Teure Ablöse

Richtig teuer wurde aber, dass Hoscher heuer vorzeitig gehen musste – und da zog er den Jackpot: Für 108 nicht verbrauchte Urlaubstage kassierte er 651.207 Euro – über 6.000 Euro für jeden Tag! Von 1. Jänner 2020 bis 5. Juni 2022 kann Hoscher zudem zu vollen Bezügen spazieren gehen. Er ist freigestellt – für 588.296 Euro brutto im Jahr, die er als „Berater“ für die Casinos bekommt.

Video zum Thema: 6.000€ pro Urlaubstag: Hoscher kassiert immer noch
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Zusätzliche Pension

Hoscher bekommt zusätzlich auch noch eine beachtliche Pension von der Nationalbank. Von 1986-88 war er dort als volkswirtschaftlicher Referent beschäftigt und nur karenziert, als er das Unternehmen verließ. Dadurch hat Hoscher das Privileg, im Pensionssystem der Nationalbank zu bleiben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten