64 Prozent ist Ausländerkurs Wiens zu lasch

Wien-Umfrage zu Sicherheit & Co.

64 Prozent ist Ausländerkurs Wiens zu lasch

Nur bei besser Gebildeten knappe Mehrheit für die rot-grüne Ausländerpolitik.

So gut Michael Ludwig persönlich abschneidet - 39 Prozent würden ihn direkt zum Bürgermeister wählen -, so verheerend liegt Rot-Grün bei den emotionalen Knackpunkten der Stadtpolitik.

ÖSTERREICH-Umfrage. Eine Umfrage von Research Affairs im Auftrag von ÖSTERREICH (17. bis 23. Jänner, 409 Onlineinterviews, Schwankungsbreite bis zu 4,9 Prozent) stellt jedenfalls Rot-Grün bei den Reizthemen Ausländerpolitik, Sicherheit, Mindestsicherung und Lebensqualität in Wien kein gutes Zeugnis aus:

Weicher Ausländerkurs. Fast zwei Drittel der Befragten, also 64 Prozent, sagen, dass der Ausländerkurs Wiens zu lasch sei. Nur bei den Wienern mit Matura gibt es eine hauchdünne Mehrheit von 51 zu 49 Prozent für den rot-grünen Kurs.

Sicherheit. 58 Prozent sagen, dass die Sicherheit in Wien abgenommen habe. Bei den Frauen sind es sogar 63 Prozent.

Lebensqualität. Sogar bei der Lebensqualität - bisher Aushängeschild jeder SP-Kampagne - zeigt sich: Eine relative Mehrheit von 41 Prozent sieht Verschlechterungen, nur 13 Prozent sehen Verbesserungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten