Corona-Krise: ÖVP erstmals bei 40 Prozent

Umfrage

Corona-Krise: ÖVP erstmals bei 40 Prozent

ÖVP, Grüne, aber auch die SPÖ können während der Corona-Krise dazugewinnen.

Wien. Die hohe Zustimmung zu den Maßnahmen der Regierung wirkt sich auch auf die aktuelle Sonntagsfrage aus. Würde diesen Sonntag bereits gewählt, könnten sowohl ÖVP als auch Grüne zulegen. Die Kanzlerpartei käme auf 40 % (plus 1 % gegenüber vor zwei Wochen), die Grünen auf 18 % (plus 1 %).

Sonntagsfrage: Wen wählen Sie, wenn Sonntag Neuwahl wäre?

Profitieren kann auch die SPÖ von Pamela Rendi-Wagner, die medial in der vergangenen Woche sehr präsent war. Auch die SPÖ gewinnt einen Prozentpunkt und liegt bei 18 %. Nicht punkten konnte die FPÖ, die weiter auf 11 % abrutscht, Heinz-Christian Strache käme nur mehr auf 3 % und würde den Einzug ins Parlament nicht schaffen.

48 % würden Kurz direkt zum Kanzler wählen

Fast Absolute. Großartige Werte kann Sebastian Kurz auch bei der Kanzlerfrage erzielen. Dürften die Österreicher den Kanzler direkt wählen, käme Kurz auf 48 % der Stimmen. Das wäre beinahe die absolute Mehrheit. Auch hier punktet übrigens ­Pamela Rendi-Wagner, die Werner Kogler überholen kann, dem in der Corona-Krise die Show von Rudi Anschober gestohlen wird.

© TZOe

Rekordwert. Sensationell ist auch die Zufriedenheit mit der Regierung. 77 % (!) sind mit der türkis-grünen Regierung zufrieden (30 % sehr, 47 % eher zufrieden). Das ist ein absoluter Rekordwert, den auch Türkis-Blau nie erreicht hatte.

© TZOe

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten