Anfrage an Hartinger

"Hitler-Rente" wird jetzt Fall fürs Parlament

FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein muss zur "Hitler-Rente" Stellung nehmen. 

Große Aufregung um die Auszahlung von „Hitler-Renten“ auch nach Österreich. Daniela Holzinger, Abgeordnete der Liste Jetzt, stellt eine Anfrage an FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein. Wie berichtet, bekommen laut Bild-Zeitung noch 101 österreichische Bürger eine Pension, weil sie im Zweiten Weltkrieg eine Kriegsverletzung davongetragen haben.

Während Opfer des Nazi-Regimes oft Jahrzehnte auf die Auszahlung warten mussten, können bei den Pensions-Empfängern sogar Angehörige der Waffen-SS dabei sein. Bedingung für die Auszahlung ist allerdings, dass es gesundheitliche Schäden durch militärische Dienste gegeben hat.

Belgien, in dem 18 Bürger eine solche Rente empfangen, hat Deutschland bereits aufgefordert, die Zahlung endlich einzustellen. In Österreich wollte auch am Montag kein Regierungsmitglied Stellung nehmen.

Holzinger will von der Ministerin wissen, wie hoch die Zahlungen sind – und ob es unter den Beziehern ehemalige Nazis gibt. (knd)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten