Neue Umfrage:

Präsidentenwahl: Jetzt sind alle Kopf an Kopf

Der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer rollt das Feld von hinten auf. Van der Bellen führt.

Das Rennen um die Hofburg wird jetzt extrem spannend. Laut ÖSTERREICH-Umfrage (Gallup, 400 Befragte vom 23. bis 25. Februar) hält FPÖ-Kandidat Norbert Hofer bereits 19 Prozent (plus eins im Vergleich zu Anfang Februar) und liegt damit auf Platz zwei. Er hat damit mit der unabhängigen Kandidatin Irmgard Griss gleichgezogen, die ebenfalls 19 Prozent hat.

VIDEO: Das Rennen um die Hofburg wird extrem spannend

Video zum Thema: Rennen um die Hofburg wird jetzt extrem spannend
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Unangefochten in Führung liegt mit 27 Prozent Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen. Nach diesem Stand ist völlig unklar, wer gegen Van der Bellen in die Stichwahl kommt. Ist es Hofer, gibt es einen Lagerwahlkampf weit rechts gegen weit links. Ist es Griss, wird es ein Duell Mann gegen Frau. ÖSTERREICH hat beide Szenarien abfragen lassen: Van der Bellen würde jeweils als Sieger hervorgehen.



Hundstorfer und Khol sind derzeit abgeschlagen
Dramatisch ist das Ergebnis für die Kandidaten der Koalitionsparteien. SPÖ-Mann Rudolf Hundstorfer verliert ein Prozent und kommt derzeit nur auf 16 Prozent. ÖVP-Kandidat Andreas Khol gewinnt leicht, ist aber nur bei 14 Prozent. Beide können aber noch zulegen, wenn ihre Parteiapparate für sie im Wahlkampf zu laufen beginnen.

Richard Lugner liegt derzeit mit fünf Prozent abgeschlagen am letzten Platz.
Zum Amtsverständnis befragt, halten es 67 Prozent für wichtig, dass der Präsident Österreich im Ausland vertritt und der Regierung gegenüber kritisch auftritt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten