Deutscher Experte zu Spionage-Krimi im BVT:

"Nein, die CIA macht das sicher nicht"

Suspendiert und als "russischer Spion" angezeigt: Im Fall des BVT-Chefinspektors O. kritisiert nun der Ex-Koordinator der deutschen Geheimdienste, Bernd Schmidbauer, Österreichs BVT-Chef Gridling.

"Diese Vorgänge in Österreichs BVT sind schonungslos zu prüfen", zweifelt der europaweit bekannte Nachrichtendienst-Experte und ehemaliger Staatsminister im Kanzleramt Bernd Schmidbauer im Gespräch mit ÖSTERREICH daran, dass BVT-Agent O. ein "russischer Agent" sein könnte. Wie berichtet, hat Peter Gridling, der Direktor des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), 2017 angeblich einen Hinweis eines "befreundeten Dienstes" erhalten, dass O. "für die Russen spioniere". Der Chefinspektor wurde daraufhin sofort suspendiert, dann aber wieder in Dienst gestellt und auf einen viel schlechter bezahlten Posten bei der Sicherheitsakademie versetzt. Beweise für die Verdächtigungen wurden in zwei Jahren nie vorgelegt.

© Stephanie Pilick dpa/lbn

Ehemaliger Staatsminister & Nachrichtendienst-Experte Schmidbauer

Kritik an Österreichs BVT-Direktor

"Da müssen doch ganz andere Absichten dahinter gewesen sein, die CIA macht das sicher nicht", meint Bernd Schmidbauer im Telefonat mit ÖSTERREICH zu diesem Fall. Und der langjährige Nachrichtendienst-Profi, der mit seinen Verbindungen auch zahlreiche Europäer aus Geiselhaft gerettet hat, kritisiert sehr deutlich den Leiter des BVT, Direktor Peter Gridling: "Der Fall O. hätte zuvor intern gut untersucht werden müssen. Da kann man doch keine Existenz vernichten, ohne jede Prüfung." Und Schmidbauer sagt: "Gegen den, der die Verantwortung für dieses Handeln trägt, müsste bereits ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden sein."

Gerüchte über "Berner Club"

Zu Gerüchten, dass Chefinspektor O. mit seiner Agenten-Tätigkeit dazu beigetragen hätte, Österreichs BVT im sogenannten "Berner Club", einem regelmäßigen Treffen aller Nachrichtendienst-Chefs, zu schaden, meint Bernd Schmidbauer: "Ich kenne einige Mitglieder in diesem Berner Club. O. spielte nie eine Rolle, das ist völlig falsch. Gridling verwendete das doch gegen die ,rechte' österreichische Regierung." Für eine etwaige Einschränkung der Zusammenarbeit mit Österreich gab es laut Bernd Schmidbauer "nie sachliche Gründe".

Über den jetzt in der Sicherheitsakademie "geparkten" langjährigen Geheimdienst-Mitarbeiter O. sagt Schmidbauer übrigens nur Positives: "Der war eine große Stütze, auch für deutsche Dienste." Bernd Schmidbauer war ab 1991 Koordinator der deutschen Geheimdienste (Bundesamt für Verfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und Militärischer Abschirmdienst).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten