isda egger.PNG

Egger für Umdenken bei Bundes-SPÖ

SPÖ-Salzburg-Chef Egger: ''Rot-Blau ist Denkvariante''

Salzburgs Landesparteichef David Egger fordert im oe24.TV-Interview mehr Glaubwürdigkeit von SPÖ.

Oe24.TV: Wie stark ist die Bundes-SPÖ für die Wahlniederlage in NÖ verantwortlich?

David Egger: Der Trend auf Bundesebene zeigt nach unten, da muss man hinterfragen, warum unsere Linie nicht ankommt und nicht glaubwürdig genug ist.

Oe24.TV: Warum hat die SP bei der Teuerung ein Glaubwürdigkeitsproblem?

Egger: Man muss die Probleme der Regierung aufzeigen, sie kümmert sich nicht um die normalen Leute. Das geht nur mit Empathie. Man muss raus aus Sitzungen und hin zu den Menschen.

Oe24.TV: Das macht die Bundes-SPÖ zu wenig?

Egger: Österreich ist mehr als der erste Bezirk und nur Wien. Viele Menschen sind unterschiedlicher Meinung, die müssen wir überzeugen.

Oe24.TV: Würden Sie bei VP-Verlusten in der kommenden Salzburg-Wahl eine FP-Koalition versuchen?

Egger: Wir haben immer klar gesagt, dass wir mit allen sprechen. Wer sich unseren Ideen anschließen kann, ist immer herzlich willkommen. Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen. Eine Koalition mit der FPÖ in Salzburg ist für uns eine Denkvariante.