Kein Asyl

Arigonas Ausreise erst nach Schulschluß

Mit der zuständigen Bezirkshauptmannschaft wurde nun ein Zeitfenster vereinbart.

In der Causa Zogaj ist jetzt mit der zuständigen Bezirkshauptmannschaft vereinbart worden, dass die freiwillige Ausreise der Familie jedenfalls erst nach dem Schulschluss erfolgen wird. Das gab die Volkshilfe bekannt. Die aus dem Kosovo stammende Arigona Zogaj, ihre Mutter und zwei Geschwister hatten nach einem Weg durch alle Instanzen kein Asyl in Österreich erhalten und waren jetzt aufgefordert worden, das Land "unverzüglich" zu verlassen, sonst droht eine zwangsweise Abschiebung.

Zeitfenster
In dem Gespräch mit der Familie, an dem auch ihre Betreuer von der Volkshilfe teilnahmen, ist ein Zeitfenster aber kein fixes Datum vereinbart worden. Damit sollen die Kinder das Schuljahr ordentlich abschließen können. Außerdem soll der Familie ermöglicht werden, ihre persönlichen Angelegenheiten in Österreich zu regeln. Außerdem sollen in diesem Zeitraum die Vorbereitungen für den Aufenthalt im Kosovo getroffen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten