Häupl

Aufregung:

Häupl schwänzt Royals-Besuch

Wiens Bürgermeister war weder beim Empfang am Flughafen noch beim Staatsdinner dabei.

Als Prinz Charles 1986 Wien besuchte, wurde das zur legendären Show von Bürgermeister Zilk und seiner Dagi: Die Fotos von Zilk und Diana im Fiaker gingen um die Welt. Wien war in allen Medien.

31 Jahre später ist Charles wieder in Wien, doch diesmal fehlt vom Wiener Bürgermeister jede Spur. Kein Besuch im Rathaus, kein Goldener Rathausmann für Camilla und kein einziger Kontakt von Bürgermeister Häupl mit dem Staatsgast.

Häupl empfing den Top-Besucher weder am Flughafen noch war er bei einem der vielen Termine mit Charles dabei. Selbst beim Staatsdinner mit 100 Gästen in der Hofburg fehlte Häupl demonstrativ.

Mehr als einmal kam die Frage: Wo ist der "Burga-masta"? Häupls Büro konterte cool: "Wir haben viele andere Dinge zu tun. Und nachdem sich Prinz Charles bereits in das Goldene Buch der Stadt Wien eingetragen hat, gab es keinen Anlass für ein formelles Treffen."

Aufregung. Sowohl in der eigenen Partei als auch vom politischen Gegner hagelt es jetzt Kritik: "Wenn Häupl keine Lust am Repräsentieren von Wien mehr hat, soll er zurücktreten. Nur frustriert zu sein ist zu wenig."

Alternativprogramm. Allerdings war Häupl gestern nicht untätig, sondern empfing den Bürgermeister der kroatischen Stadt Rijeka, Vojko Obersnel. Das Medien-Echo blieb bescheiden...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten