Austro-Islamist schockt mit Knast-Botschaft

Hasstiraden

Austro-Islamist schockt mit Knast-Botschaft

In einem Interview attackiert Mohamed M. die "aidsverseuchte Gesellschaft.“

Keine Ruhe gibt Austro-Islamist Mohamed M. (27). Seit Ende März sitzt er in einem türkischen Gefängnis -sogar von dort verbreitet er seine wirren Ansichten. Nun erschien ein Interview mit ihm im Internet. Geführt wurde es von der Islamisten-Gruppe Tauhid.

Mohamed beschreibt seine Verhaftung: "Die Bedingungen hier sind tausendmal besser als in der sogenannten freien Welt." In Österreich sei er geschlagen worden, in der Türkei nicht, meint er. "Ich bin als Löwe ins Gefängnis gekommen, ich werde so auch wieder hinauskommen", posaunt er.

Koffer packen.
Eine Nachricht an seine "Glaubensbrüder" ist dem in Wien aufgewachsenen Mohamed M. besonders wichtig: "Wacht auf - wie lange wollt ihr noch in dieser Gesellschaft bleiben?" Es folgt eine Tirade gegen das westliche Leben und dann der Rat: "Koffer zusammenpacken und verschwinden!"

Auslieferung nach Österreich.
Der Islamist saß bereits vier Jahre in einem österreichischen Gefängnis -wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung. Nun gibt es einen Auslieferungsantrag.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten