inzko_valentin_APA

Ortstafeln

Botschafter entzieht Haider Du-Wort

Valentin Inzko, Österreichs Botschafter in Laibach, ist fassungslos über den Slogan "Kärnten wird einsprachig". Haider reagierte prompt.

Einer der respektiertesten Kärntner Slowenen und Österreichs Botschafter in Laibach, Valentin Inzko, hat auf den Slogan "Kärnten wird einsprachig" von Landeshauptmann Jörg Haider reagiert. In einem Offenen Brief zeigt er sich "fassungslos" und entzieht Haider das Du-Wort. Dieser hat allerdings stets darauf hingewiesen, dass sich der inkriminierte Slogan nur auf die Ortstafeln beziehe.

Haider reagiert
Haider antworterte dem Botschafter am Donnerstag, er nehme den Entzug des Du-Wortes durch Inzko gerne in Kauf. "Wenn das der Preis dafür ist, dass jetzt in Kärnten durch die verfassungskonforme Lösung mit Zusatz-Schildchen endlich Ruhe herrscht, zahle ich diesen Preis gerne."

Der Kärntner Landeshauptmann verteidigte auch den Satz "Kärnten wird einsprachig". "Inzko hat diesen Satz offensichtlich nicht ganz verstanden. `Kärnten wird einsprachig´ bedeutet schlicht, dass es in Kärnten keine zweisprachigen, sondern nur mehr einsprachige Ortstafeln geben wird. Nicht mehr und nicht weniger", so der Kärntner Landeshauptmann.

"Wir sind nicht irgendwelche Gäste"
Nachdem der frisch gebackene BZÖ-Politiker und Ex-Billa-Chef die slowenischsprachigen Kärntner als "Gäste aus Slowenien" bezeichnet und von ihnen "ein dementsprechendes Verhalten verlangt hatte, bezog sich Inzkko in seinem Brief auch auf diese Aussage: Er ersuchte Haider, Schalle auszurichten, "dass wir in Kärnten seit urdenklichen Zeiten beheimatet und nicht irgendwelche 'Gäste' sind".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten