christen

Bundespräsident

Christen-Partei stellt Kandidaten auf

Parteichef Rudolf Gehring will ein "Gegenpol" zu Fischer sein. Jetzt muss er 6.000 Unterstützungserklärungen sammeln.

Die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) will im Rennen um das Bundespräsidentenamt mitmischen: Bundesobmann Rudolf Gehring wird gegen den amtierenden Präsidenten Heinz Fischer antreten. Als "Vertreter christlicher Werte" will Gehring einen "klaren Gegenpol" zu Fischer darstellen. Um im April 2010 am Wahltag tatsächlich auf der Liste zu stehen, muss Gehring aber noch 6.000 Unterstützungserklärungen sammeln.

"Christliche Werte"
Bestärkt in seiner Entscheidung fühlt sich Gehring unter anderem durch eine Umfrage der "Tiroler Tageszeitung", wonach sich 48 Prozent der Tiroler einen christlichen Kandidaten wünschten. Das sei ein "Zeichen der Zeit, den negativen Auswirkungen der 68er-Revolution wieder menschliche, christliche Werte entgegenzusetzen".

Gegen Islam und Abtreibung
Gehring trat zuletzt als Unterstützer der Demonstration gegen den Ausbau eines Islam-Zentrums in der Wiener Dammstraße sowie als Koordinator einer Demonstration von Abtreibungsgegnern anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Ambulatoriums "pro:woman" in Wien auf.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten