Mann trägt eine Kiste

Arbeitslose durchschnittlich 161 Tage ohne Job

Arbeitslosigkeit hat sich durch Coronakrise vertieft

Die Arbeitslosigkeit in Österreich hat sich während der Coronakrise eher vertieft als verbreitert. 

Arbeitsmarktdaten zeigen neue Gründe für den Anstieg während der Pandemie.

Längere Arbeitslosendauer 

>Die Arbeitslosigkeit in Österreich hat sich während der Coronakrise eher vertieft als verbreitert. Die Zunahme seit März 2020 ist laut Auswertungen der aktuellen ­Arbeitsmarktdaten zu 59 % auf eine längere Arbeits­losendauer und nur zu 41 % auf mehr Betroffene zurückzuführen.

Lange Suche 

Ende Februar 2021 waren Arbeitslose im Schnitt 133 Tage ohne Job, 21 Tage länger als noch im Vorjahr. Ende April waren es sogar bereits 161 Tage (+81 Tage). 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten