Kurz erneut bedroht

Hass-Postings

Kurz erneut bedroht

Neue Drohungen gegen Inte­grationsminister Kurz. Der Verfassungsschutz ermittelt.

Die Aufregung über das Vollverschleierungsverbot – das „Burkaverbot“ – nimmt kein Ende. Auf Facebook sind erneut Drohungen gegen VP-Integrationsminister Sebastian Kurz gepostet worden. Auch via Facebook Messenger pöbeln und bedrohen User den Schwarzen. Einer schreibt gar (siehe Faksimile): „Ich werde dich krankenhausreif schlagen“. Es folgen auch Drohungen und Beschimpfungen gegen Kurz’ Mutter.

© oe24
Kurz erneut bedroht

Im Integrationsministerium gibt man sich gelassen. Es zeige, dass das Verbot „genau die richtige Maßnahme“ sei. Der Verfassungsschutz ermittelt freilich trotzdem. Der aktuelle Bedroher hat unter seinem eigenen Profil – mit Name und Foto gepostet – und ist den Behörden daher bereits bekannt.

Gefährlicher könnten die geschätzten tausend Anhänger einer radikal-jihadistischen Auslegung sein, die laut Verfassungsschutz in Österreich leben. Sie sind erbitterte Gegner des Burka-Verbots.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten