Spindelegger traf Zeiler in Luxemburg

ORF-Machtkampf

Spindelegger traf Zeiler in Luxemburg

Kommt es doch zum Showdown Wrabetz versus Zeiler um den ORF?

Nach dem Rücktritt von VP-Chef Josef Pröll könnten auch die Karten im ORF völlig neu gemischt werden. ORF-Kenner gehen davon aus, dass der neue VP-Chef Michael Spindelegger nun eine großkoalitionäre Lösung für den ORF anstreben könnte. Am 9. August wird bekanntlich die neue ORF-Geschäftsführung gewählt. Die SPÖ hat sich hinter den amtierenden ORF-Chef Alexander Wrabetz gestellt - die ÖVP hatte diesen bislang abgelehnt.

Treffen mit Zeiler
Doch was will Spindelegger wirklich? Der VP-Außenminister war Dienstag und Mittwoch jedenfalls in Luxemburg. Und dort hat er nicht nur von Josef Prölls Rücktritt erfahren, sondern auch just RTL-Boss Gerhard Zeiler getroffen. Der SP-Fernsehmanager soll schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spielen, selbst für die ORF-Geschäftsführung zu kandidieren. Zeiler hatte bereits Gespräche mit Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl und anderen SPÖ-Granden geführt.

Mit Spindelegger soll er nun ebenfalls über den ORF geplaudert haben. ÖVP-Insider glauben, dass Spindelegger nun versuchen werde, SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann von einer ORF-Kandidatur Zeilers zu überzeugen.

In der SPÖ lehnt man dies allerdings ab. Der Poker um die Macht im ORF geht damit in die nächste Runde
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten