Molterer gegen Aufteilung Europas in zwei Gruppen

Ex-ÖVP-Finanzminister übernimmt neue Stelle

Das ist der neue Posten von Ex-Vizekanzler Molterer

Zuerst Vizekanzler, dann Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank: Jetzt wechselt Wilhelm Molterer erneut Job.

Der in der Slowakei beheimatete internationale Think-Tank GLOBSEC hat am Donnerstag Ex-Finanzminister Wilhelm Molterer (ÖVP) als neuen Verwaltungsratschef präsentiert. Molterer übernehme den Vorsitz in dem Führungsgremium, das sich aus acht Persönlichkeiten aus sechs mitteleuropäischen Ländern mit Erfahrungen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, internationalen Beziehungen und im NGO-Sektor zusammensetze, so eine GLOBSEC-Sprecherin laut slowakischer Nachrichtenagentur TASR.

NGO-Vorsitz

"Die unterschiedlichen Hintergründe seiner Mitglieder und die Zusammensetzung des Verwaltungsrats spiegeln das Bestreben von GLOBSEC wider, in wichtigen europäischen Hauptstädten als konstruktive Stimme Mitteleuropas in globalen Angelegenheiten sichtbarer zu werden", sagte demnach der Gründer und Präsident der NGO, Robert Vass. GLOBSEC ist eine überparteiliche Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bratislava. Eine der Hauptaktivitäten ist das jährlich stattfindende "GLOBSEC Bratislava Global Security Forum", das seit 2005 besteht.

Molterer war von Mitte Jänner 2007 bis Anfang Dezember 2008 Vizekanzler und Finanzminister Österreichs und in dieser Zeit auch Bundesparteiobmann der ÖVP. Bis Juni 2011 war Molterer, der am Freitag (14. Mai) seinen 66. Geburtstag feiert, Abgeordneter im österreichischen Nationalrat. Von 2011 bis 2015 bekleidete er das Amt des Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten