Sellner Pettibone

Brittany Pettibone

Das ist die Frau an der Seite des Identitären-Chefs

Brittany Pettibone ist eine rechte Bloggerin, Autorin & Verfechterin rechter Verschwörungstheorien. Kritiker nennen sie auch eine "White Power"-Barbie.

Dem Obmann der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ), Martin Sellner, ist das ESTA-Visum für die Einreise in die USA verweigert worden. Das erklärte der rechtsextreme Aktivist am Donnerstag in einem Posting auf dem sozialen Kurznachrichtendienst "Twitter". Kritik übte er an der FPÖ: "Danke @HCStracheFP für die tolle Rechtsstaatlichkeit", so Sellner.

Laut dem Tweet des Identitären-Chefs wurde seitens der US-Behörden sein "Hintergrund" als Grund für die Visa-Aberkennung angegeben. Seitens der US-Botschaft wollte man diesen individuellen Fall auf Anfrage der APA nicht kommentieren.

"Jetzt kann ich meine Verlobte und ihre Familie nicht mehr besuchen, oder dort wie geplant heiraten!", beklagte sich Sellner. Der Aktivist ist mit der US-Autorin und YouTuberin Brittany Pettibone liiert, die als eine Promoterin der "Neuen Rechten" in den USA gilt.

Das ist die zukünftige Frau des Identitären-Chefs

Sellner ist mit der rechten US-Bloggerin und Autorin Brittany Pettibone verlobt. Die beiden waren zuletzt auch gemeinsam am Akademikerball in Wien. Pettibone ist eine Anhängerin der rechten Alt-Right-Bewegung in den USA. Zudem ist sie, so wie Sellner, Vertreterin einer beliebten Verschwörungstheorie in der rechtsextremen Szenen. Darin fürchtet man, dass die "weiße" Bevölkerung durch Masseneinwanderung ausgetauscht wird. Auch der Brendon Tarrant, der Attentäter von Christchurch, berief sich auf diese wahnwitzige Theorie und machte dies sogar zum Hauptthema seines Hass-Manifests "The Great Replacement" (übersetzt: "Der große Austausch").

Sellner bestreitet eine Verbindung zum Neuseeland-Attentäter. Er habe zwar eine Spende erhalten, dabei aber nicht gewusst, dass es sich dabei um den Nazi-Terroristen handelt. Die Ermittlungen laufen nun.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Here it is! I’m incredibly excited to finally present to you the book I’ve been working day and night on over the past several months. What Makes Us Girls is a self-help book for girls, although, given that it provides a detailed and honest look into the minds of girls, perhaps there's chance men will find it interesting as well. Honestly, I never thought I’d write such a book. What convinced me to write it was the realization that although millions of girls today have rejected feminism, many of them, myself included, still struggle to navigate everyday problems such as rejection, purposelessness, inauthenticity, betrayal, a perfectionism complex, peer pressure, and much more. Using examples from my own life experience and the life experiences of a variety of other girls, What Makes Us Girls explores the female struggle for self-worth through a modern cultural lens. I poured my heart and soul into this book. I hope more than anything that you enjoy and find value in it. You can pre-order the book both in hardcover and paperback via the link in my bio. An eBook will be available on Launch Day and an audiobook will follow shortly after. Furthermore, if you're interested in receiving a signed hardcover or paperback copy, you can also pre-order one via the link in my bio. ????❤️

Ein Beitrag geteilt von Brittany Pettibone (@brittpettibone) am

 

Terror-Ermittlungen nach ominöser Spende von Christchurch-Attentäter

Sellner stand in den vergangenen Tagen auch im Fokus internationaler Medien, nachdem bekannt wurde, dass er 2018 eine Spende des Attentäters von Christchurch/Neuseeland in Höhe von 1.500 Euro erhalten hatte. Seitdem laufen Ermittlungen gegen den Obmann der Identitären, und zwar wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung. Auch war am Montagabend eine Hausdurchsuchung bei Sellner durchgeführt worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten