Deutsch-Klassen für Zuwanderer per Gesetz

ÖSTERREICH-Interview

Deutsch-Klassen für Zuwanderer per Gesetz

Kurz gibt Gas – er will getrennte Deutschklassen für Zuwanderer per Gesetz durchsetzen.

Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP) sucht die Konfrontation mit Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek und fordert eine rasche Änderung des Schulpflichtgesetzes.

ÖSTERREICH: Warum wollen Sie eigene Deutschklassen für Zuwanderer und Flüchtlinge?

Sebastian Kurz: Weil es das Mittel ist, das der Expertenrat für Integration empfiehlt. Derzeit kommen viele Schüler in reguläre Klassen, die kein Wort Deutsch sprechen und deshalb dem Unterricht nicht folgen können. Sie werden zwar nicht benotet – aber was soll das bringen?

ÖSTERREICH: Wie wollen Sie das ändern?

Kurz: Ich bin dafür, dass das Schulpflichtgesetz sehr rasch geändert wird, damit spezielle Deutschklassen für diese Schüler gesetzlich fixiert werden. Die Sache ist dringend. Wir rechnen mit 30.000 anerkannten Flüchtlingen heuer – da wird es viele Quereinsteiger in den Schulen geben.

ÖSTERREICH: Als eines der ersten Gesetze im Herbst?

Kurz: Definitiv.

ÖSTERREICH: Die Ministerin will mehr Geld für Asylwerber.

Kurz: Ja, wenn wir das System ändern. Ich bin aber nicht dafür, mehr Geld in ein System zu pumpen, das nicht funktioniert. (gü)



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten