Akte Stronach: Die Millionen-Klage gegen seine Familie

Die Klageschrift im Detail

Akte Stronach: Die Millionen-Klage gegen seine Familie

Frank Stronach,86, hat Angst um sein Vermögen und verklagt seine Familie. Proktoll eines Familienkriegs.

73 Seiten. Ein einziges Pamphlet der Wut. Das ist die Anklage, die Frank Stronach (86) und seine Ehefrau Elfriede, gegen ihre Tochter Belinda und die Enkel Frank(27) und Nicole (25) Walker eingebracht haben. Der brisante Akt, der ÖSTERREICH vorliegt (siehe Kasten rechts), wird seit 1. Oktober vom Gericht in Ontario, Kanada, bearbeitet. Mit der Klage wird ein erbitterter Familienkrieg publik, der nunmehr bereits seit mehr als zwei Jahren tobt.

Tochter hat die Gruppe "heruntergewirtschaftet"

Einerseits geht es – wie berichtet – um 520 Millionen kanadische Dollar (345 Millionen Euro), die Frank (1,3 Milliarden reich) von seiner Tochter einfordert. Andererseits ist die Anzeige ein einzigartiger Vernichtungskrieg Franks gegen seine (ursprünglich) viel geliebte Belinda.

ÖSTERREICH liegt die Klage vor. Das will Stronach nun via Gerichtsbeschluss erzwingen, nachdem er zwei Jahre lang versucht habe, die Angelegenheit einvernehmlich zu lösen:

  • Belinda Stronach soll sich mit sofortiger Wirkung aus allen Firmen seiner „The Stronach Group“ zurückziehen. Insgesamt umfasst die „Stronach Group“ 253 verschiedene Gesellschaften, die in einer Holding zusammengefasst sind. Sie ist Chefin der Familienholding.
  • Abdanken soll auch Alon Ossip, langjähriger Berater der Familie. Er soll mit Belinda unter einer Decke stecken, glaubt Frank.
  • Gemeinsam hätten sie die Firmen während seiner Zeit in der österreichischen Innenpolitik so schlecht geführt, „dass es inzwischen zu signifikanten Liquiditätsproblemen gekommen ist“, führt Stronach aus.
  • Wörtlich wirft er ihr und Ossip vor, ihre „Machtpositionen missbraucht zu haben, um die „Liquiditätsprobleme zu verschleiern.
  • Beide hätten nur ihr eigenes Interesse vor Augen gehabt. Allein 6,6 Millionen Dollar habe Belinda für ein eigenes Büro in der Nähe ihres Wohnsitzes ausgegeben. Hunderttausende Dollars wurden für Partys, Restaurantbesuche und auswendige Urlaubsreisen verprasst.
  • Das Schlimmste aber sei, dass „legitime Geschäftsausgaben, die von ihm vorgeschlagen wurden, „respektlos und unbotmäßig zurückgewiesen wurden“. So wollte Stronach nun Hunderte Millionen in eine Bio-Rinderfarm in Florida pumpen. Laut „Toronto-Star“ ist dieses Bio-Zucht sein neues Lieblingsprojekt.

"Ich liebe meinen Vater, die Vorwürfe sind aber falsch"

Das wurde aber von seiner Tochter und vom Berater der Stronach-Group abgelehnt: „Frank Stronach war ein großartiger Hersteller von Autoteilen“, lässt Manager Ossip ausrichten, „Aber seine wirtschaftlichen Fehlschläge und exzessiven Ausgaben in jüngster Zeit waren ein Risiko für das gesamte Familienvermögen“.

Belinda selbst wird in der Zeitung „The Star“ so zitiert: „Familie und Geschäft kann herausfordernd sein. Meine Kinder und ich lieben meinen Vater. Wie auch immer, seine Vorwürfe sind unwahr und ich werde während des Gerichtsverfahrens darauf antworten“. Karl. Wendl

© TZOE

73 Seiten: Franks Klage gegen Tochter und Enkel

Knallhart: Frank Stronach will seine Tochter aus allen Firmen rauswerfen.

Ontario. „The Stronach Group“ umfasst 253 Gesellschaften und Stiftungen (Pferderennbahnen, Golfclubs, Ebreichsdorf etc.). In der Klage fordert Frank: „Belinda muss sich als Treuhänderin, Direktorin, Präsidentin, Personalchefin und CEO aus allen Unternehmen der Stronach Group zurückziehen.“ (Siehe rechts.) Das fordern Frank Stronach und seine Ehefrau Elfriede auch von Alon Ossip, langjähriger Berater und Treuhänder der Stronach Group, sowie von den Enkelkindern „Nicole“ und „Frankie“. Allen wirft Stronach „Misswirtschaft“ vor. Eingebracht wurde die Klage am 1. Oktober von Franks ­Anwälten in Ontario.

© TZoe

© TZoe

Forderung von Frank

Belinda muss alle Funktionen in der "Stronach Group" zurücklegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten