Die Gesichter der Corona-Leugner

Querdenker und Co.

Die Gesichter der Corona-Leugner

Querdenker & Co. Sie verabscheuen Masken, die EU und den liberalen Staat. Wie gefährlich ist die Szene?

Jenny Klaus ist immer an vorderster Front dabei. Schon am Tag vor der großen Corona-Leugner-Demo attackierte sie am Ballhausplatz Polizisten und wurde kurzzeitig festgenommen. Schon am nächsten Tag war Jennifer Klauninger, wie die gelernte Zahnarzt-Assistentin wirklich heißt, natürlich wieder gestellt, als 10.000 Corona-Leugner trotz Demonstrationsverbots am Wiener Ring "spazieren" gingen.
 
Wer sind die "Querdenker", die einen wachsenden Zulauf verzeichnen? Die jene Menschen, die legitimem Protest Ausdruck verleihen wollen, für ihre Zwecke instrumentalisieren? Die Szene ist dicht und immer besser vernetzt. Verschwörungstheoretiker und Obskuranten zählen ebenso dazu wie Aktivisten mit einer klaren politischen Agenda. Ihr Ziel ist es, den Rechtsstaat und die parlamentarische Demokratie zu erschüttern. Der geplante Sturm auf das Parlament hat Symbolkraft. Die wichtigsten "Köpfe":
 
  • Martin Sellner, Chef der Identitären, ist einer der intellektuellen Köpfe der Bewegung. Seine Parole "Heimatschutz statt Mundschutz" hat die FPÖ schon dankbar übernommen.

© Fuhrich / TZÖ
Martin Sellner bei der ANti-Corona-Demo
× Martin Sellner bei der ANti-Corona-Demo
  • Gottfried Küssel, seit den Siebzigerjahren eine Schlüsselfigur der Neonazi-Szene und mehrmals wegen Wiederbetätigung verurteilt und im Gefängnis gesessen, traut sich seit Corona wieder aus seinem Keller.
  • Martin Rutter, nach der Demo am 31.1. festgenommen, ist politisch wandelbar, jetzt aber endgültig im rechtsextremen Eck gelandet. Bis 2012 war er sogar grün, dann saß er im Kärntner Landtag für das Team Stronach, das ihn rauswarf, weil er uneingeladen beim Ulrichsberg-Treffen zum "neuen Abwehrkampf" gegen EU, Medien und politische Korrektheit aufrief. Seit er auch mit dem BZÖ scheiterte, betreibt er eine Website, auf der er gegen Impfung und 5G-Netz wettert. Er ist einer der Organisatoren der Corona-Demos.
    © Facebook/Martin Rutter
    MArtin Rutter
    × MArtin Rutter
  • Jennifer Klauninger eben ist eine der Lautesten. Sie gründete 2015 die "Partei des Volkes", fürchtet, dass die "weißen Völker" aussterben und hält den Terror-Anschlag vom 2.11. in Wien für ein Ablenkungsmanöver von Corona. Inspiriert wurde sie durch die Beschäftigung mit der "Urmutter aller Verschwörungstheorien, der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy. Berühmt-berüchtigt wurde sie, als sie eine Regenbogenfahne mit Herz zerriss, weil sie das Herz für ein Signal an Kinderschänder hielt. Hinter allem Übel vermutet sie Bill Gates, George Soros und die Rothschilds. Sie sympathisiert mit dem QAnon-Kult, der verbreitet, eine liberale Elite würde Kinder entführen, missbrauchen und aus deren Blut ein Elixier brauen, mit dem man die ewige Jugend erlangt.
    © APA
    Jennifer Klauninger bei Demo festgenommen
    × Jennifer Klauninger bei Demo festgenommen
  • Daniel Stoica ist ein rumänischstämmiger Aktivist, der an die "fünf biologischen Naturgesetze" glaubt, die der deutsche Obskuranten-Arzt Ryke Geerd Hamer (in Österreich als "Olivia"-Arzt bekannt) erfunden hat, der gegen die "jüdische Schulmedizin" und die "giftigen Impfungen" hetzte.
 
Teil des Netzwerks sind auch Ärzte wie der Bad Ausseer Peer Eif ler, zu dessen Handwerkszeug Wünschelrute und Pendel gehören und der Maskenbefreiungs-Atteste online ausstellte. Er ist mittlerweile mit Berufsverbot belegt. Praktischerweise verfügt die Szene auch über eine PR-Agenturchefin aus Linz und einen Busunternehmer, Alexander Ehrlich, der die "Querdenker" in Deutschland und Österreich unterstützt.
 
Er wird dazu beitragen, dass auch der nächste "Spaziergang" gut besucht sein wird: Denn die Corona-Leugner wissen seit vergangenem Sonntag, dass sie sich nicht um Demo-Verbote scheren müssen. Polizei wird keine Kundgebung mit Gewalt und Wasserwerfern auf lösen, wenn Eltern mit Kinderwägen mitmarschieren.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten