doerfler

Forderung

Dörfler will neue Haider-Ermittlungen

Der Kärntner Landeshauptmann schließt sich Stefan Petzner an. In der Bevölkerung gebe es noch viele Zweifel und offene Fragen.

In einem ÖSTERREICH-Interview äußert auch Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler Zweifel an der offiziellen Version der Todesursache Jörg Haiders. Dörfler: Ich plädiere für neue Ermittlungen außerhalb Kärntens."

Bereits am Sonntag hatte der ehemalige Vertraute Jörg Haiders, Stefan Petzner, in ÖSTERREICH "neue Untersuchungen" gefordert und erklärt: "Ein Attentat ist möglich. Niemand in Kärnten glaubt noch, dass das ein Unfall unter Alkoholeinwirkung war."

Landeshauptmann Dörfler gibt Petzner Recht: "In der Kärntner Bevölkerung gibt es große Zweifel an den Vorgängen rund um den Tod Jörg Haiders. Es sind viele Fragen offen." Auch er werde täglich auf Jörg Haider und seine angebliche Alkoholisierung angesprochen. Dörfler: "Ich bezweifle, dass er tatsächlich betrunken war. Ich kenne auch einen Zeugen, der das Gegenteil berichtet."

Da noch immer Zweifel an der offiziellen Unfallversion bestünden, hätte er auch das Autowrack gesichert. Dörfler: "Nur zwei Menschen wissen, wo wir das Auto aufbewahren."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten